Eigenbau OHC Modellmotor

Selbst konstruierter Zweizylinder Viertakt Reihenmotor mit oben liegender Nockenwelle und Tassenstößeln. Er hat 22 ccm Hubraum, Grauguss-Laufbuchsen, einen Kolbenring pro Kolben, die Pleuelaugen haben Bronze-Gleitlager, die Kurbelwelle ist aus Segmenten gebaut, Stößel und Nocken sind aus gehärtetem Silberstahl. Er läuft mit einem Methanolgebinde mit 12 % Öl.
Video Bewertung: 4 / 5


Professionelle Anleitung für das fachgerechte Planen des Eigenen Gartens.
74pbg

Blubbert als wäre es ein kleiner V8! Würd ich gern in die Spielzeug Vette meines Sohnes bauen! Dann klingt es wie bei Pappa! 😉

Puckyroller

@motorenmann wenn er einen glühtünder hat denn müsste er mit modellbausprit laufen und modellbau sprit raucht und das nicht wenig

motorenmann

@Puckyroller
Schau mal aus dem Fenster und beobachte ein paar Autos die vorbeifahren. Ziehen diese Autos Rauchschwaden hinter sich her ?
Dann schaust du bei Gelegenheit mal unter die Motorhaube eines Autos und du wirst dort bei genauem hinsehen auch eine Batterie finden. Beim Motor im Video, einem Glüzünder braucht man den Akku um die Glühkerzen zu heizen da Motoren in dieser Größenordnung üblicherweise als Glühzünder gebaut werden.
MFG,
Thomas

Puckyroller

ganz einfach kluckt euch das video doch mal genau an da is ne baterie und der sound kommt immer leicht verzögert zur bewegung und 2tens wo is der tank das der so lange laufen kann und 3 würde der motor ausm pott rauchen und dass tut er nicht

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *