Eine Überwachungskamera selber anbringen – Auf was ist zu achten ?

selber-bauen-kameraDie Sicherheit am eigenen Haus und der Wohnung ist ein Muss. Dabei geht es nicht ausschließlich um die Abwehr von Einbrechern. Gleichzeitig können mit den passenden Sets Kleinkinder und Schwerkranke überwacht werden. Die Installation ist einfach und wer sich nur ein wenig mit dem Heimwerken auskennt, kann es ohne Hilfe einbauen.

Einzeln oder als Set; beides macht Sinn

Ein Starterpaket besteht aus unterschiedlichen Komponenten. Das sind die Kameras, der Recorder und die dazugehörigen Kabel. Alle Sets sind mit einem Handbuch ausgestattet, sodass Sie die Installation im Eigenbau durchführen können. Überlegen Sie sich vor der Installation, welchen Blickwinkel Sie erreichen möchten. Wichtig ist auch, dass Sie darauf achten, nur Kameras im Außenbereich anzubringen, die gegen Feuchtigkeit geschützt sind. Die Frage nach der Stromzufuhr müssen Sie ebenfalls schon vorher bedenken.

Achten Sie darauf, dass die Kameras so weit auseinanderliegen, dass das Bild nicht überschnitten wird. Falls die zu überwachende Fläche sehr groß ist, bringen Sie mehr als zwei Aufnahmegeräte an.

Diese Dinge können Sie ganz nach Ihrem Bedarf einstellen

Überwachungskameras, die mit einem Mikrofon ausgestattet sind, installieren Sie in der Nähe des Kinderbetts. Bringen Sie die Kameras erst dann fest an, wenn Ihnen das übertragene Bild zusagt. Arbeiten Sie am besten zunächst mit doppelseitigem Klebeband. Damit können Sie die Geräte immer wieder versetzen, ohne in Wand oder Decke Löcher zu hinterlassen. Stellen Sie ein, wann der Bewegungsmelder anspringt. Es ist nicht vorteilhaft, wenn bei jeder Katze oder einem Vogel die Kamera anfängt, deren Bewegungen aufzuzeichnen. Der Videorekorder muss über eine ausreichende Kapazität verfügen. Er sollte so angebracht sein, dass er von Einbrechern gar nicht oder nur schwer zu finden ist. Sonst besteht die Gefahr, dass diese das Gerät mitnehmen. Es wird dann oft schwer, die Täter zu überführen.

Gesetzliche Bestimmungen beachten

Do it yourself ist gut und spart Geld. Sie sollten sich aber auch mit den gesetzlichen Vorschriften auskennen, bevor Sie eine Überwachungskamera anbringen. Wichtig ist, dass Sie nicht das Nachbargrundstück filmen. Machen Sie es trotzdem, müssen Sie mit einem Bußgeld rechnen. Das gilt ebenfalls, wenn Sie den Abschnitt einer Straße aufnehmen.

Bild Copyright: Image by StockUnlimited

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.