Ladengeschäfte in Eigenbau als Wohnraum nutzen

Wohnraum ist in unseren Städten leider sehr begrenzt. Wer sich einmal anschaut wie rapide sich die Mieten entwickeln und gleichzeitig darauf achtet wie rasend schnell Neubauten in größeren Städten vermietet und verkauft sind, wird sich der Aussage anschließen.

Neben der Option in ländlichere Gebiete zu ziehen ist allerdings in der letzten Zeit eine vollkommen neue Form des Wohnens entstanden: Das Wohnen in Geschäfts-Räumlichkeiten.

Leerstehende Geschäftsräume als Wohnraum nutzen

Gleichermaßen ist in den vergangenen Jahren zu beobachten, dass sich das Bild der Innenstädte maßgeblich ändert. Aus einer Haupteinkaufsmeile und mit vielen sich anschließenden Einkaufsstraßen geht der Trend immer weiter zu einer Zentralisierung der Einkaufsmöglichkeiten in sogenannten Malls.

Oftmals sind dies überdachte Gebäudekomplexe in denen die Geschäfte aneinander gereiht für den Besucher zu finden sind. Dem Komplex angeschlossen sind riesige Parkmöglichkeiten, die das Parkplatzproblem der Innenstädte lösen.

Als Folge aus diesem Trend leeren sich die besonders die Seitenstraßen der Innenstädte und Wohnungen mit großen Fensterfronten stehen leer. Warum nicht einfach diese als Wohnraum nutzen? Grundsätzlich erfüllen die Räume die grundlegenden Anforderungen an eine Wohnung. Es gibt eine Nasszelle, eine Küche und Platz satt.

Das Problem: massig Platz, aber in einem Raum

Jeder Ladenbesitzer wünschte sich eine große, von überall einsehbare Fläche. Das führte dazu, dass genau diese Räumlichkeiten entworfen und gebaut wurden. Diese als Wohnraum zu nutzen ist im ersten Moment eine Herausforderung. Die großen Fensterfronten wirken irritierend beim Gedanken an Wohnraum. Gleichermaßen ist die Unterteilung der Fläche in verschiedene Funktionsbereiche schwer vorstellbar.

Die Lösung zu diesem Problem ist einfach und gleichzeitig komplex: Eigenbau! Derartige Geschäftsräume haben viel Potential zur Verwirklichung der eigenen Ideen und Wünsche. Wer im Do It Yourself – Bereich einige Erfahrung vorweisen kann, ist versucht hier Trockenbauwände einzuziehen und damit eine Trennung der Fläche herbei zu führen. Diesen Aufwand durch eine Firma machen zu lassen ist allerdings mit einem entsprechenden Kostenaufwand verbunden.

Raumtrenner mit Stoff in Eigenregie

Eine interessante und gleichzeitig aufwandsarme Möglichkeit ist die Gestaltung der Räume mit Raumtrennern. Ein Artikel in den Westfälischen Nachrichten stellt diese Form der Raum-Gestaltung im Do It Yourself – Modus vor.

Dabei werden leicht durchsichtige Stoffbahnen, sogenannten Shutters, aufgehängt. Die einzelnen Elemente bilden am Ende eine Begrenzung, die im Eigenbau gestaltet werden kann. Durch ein den Wünschen entsprechendes Bahnensystem unter der Decke werden die Shutters dort aufgehängt und können bei Bedarf verschoben werden.

Mit dieser Form der Raumgestaltung entsteht ein vollkommen neues Wohnkonzept. Gleichzeitig lassen sich damit aber große Fläche gestalten ohne die Erforderlichkeit Wände bauen zu müssen. Die Shutters-Elemente können als Ersatz eingesetzt werden und fungieren gleichermaßen zu den großen Fensterflächen hin.

Die verschiedenen Stoffe bieten die Möglichkeit die Lichtdurchlässigkeit sowie den Sichtschutz zu steuern. So ist es ohne Probleme möglich, dass von außen an bestimmten Partien kein Einblick gewährt wird, wie beispielsweise dem Schlafbereich. Hingegen kann der Wohn- und Aufenthaltsbereich offen gestaltet werden und die Shutters lediglich als Design-Element eingesetzt werden.

Bild Copyright: Image by StockUnlimited

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.