Ladengeschäfte in Eigenbau als Wohnraum nutzen

Wohnraum ist in unseren Städten leider sehr begrenzt. Wer sich einmal anschaut wie rapide sich die Mieten entwickeln und gleichzeitig darauf achtet wie rasend schnell Neubauten in größeren Städten vermietet und verkauft sind, wird sich der Aussage anschließen.

Neben der Option in ländlichere Gebiete zu ziehen ist allerdings in der letzten Zeit eine vollkommen neue Form des Wohnens entstanden: Das Wohnen in Geschäfts-Räumlichkeiten.

Leerstehende Geschäftsräume als Wohnraum nutzen

Gleichermaßen ist in den vergangenen Jahren zu beobachten, dass sich das Bild der Innenstädte maßgeblich ändert. Aus einer Haupteinkaufsmeile und mit vielen sich anschließenden Einkaufsstraßen geht der Trend immer weiter zu einer Zentralisierung der Einkaufsmöglichkeiten in sogenannten Malls.

Oftmals sind dies überdachte Gebäudekomplexe in denen die Geschäfte aneinander gereiht für den Besucher zu finden sind. Dem Komplex angeschlossen sind riesige Parkmöglichkeiten, die das Parkplatzproblem der Innenstädte lösen.

Weiterlesen Ladengeschäfte in Eigenbau als Wohnraum nutzen

8 Dinge auf die man beim Abbruch achten sollte

Der Abbruch eines Gebäudes kann nicht einfach nach Gutdünken vollzogen werden. Stattdessen gelten für Abriss und Rückbau strenge Regeln, unter anderem in Bezug auf die Baustoffe. Auch ob Schadstoffe vorhanden sind, muss dabei geprüft werden. Worauf Sie beim Abbruch eines Gebäudes achten sollten, erfahren Sie in unseren Tipps.

Die richtige Genehmigung
Eigentümer brauchen in vielen Fällen eine Genehmigung vom Bauamt, um ein Gebäude abreißen zu dürfen. Die Voraussetzungen unterscheiden sich je nach Bundesland und Kommune. Problematisch wird es, wenn das Gebäude unter Denkmalschutz steht. In anderen Fällen ist keine Genehmigung für den Abbruch erforderlich, der Abriss muss häufig jedoch zumindest angezeigt werden. Hier hilft die jeweilige Bauordnung weiter.

Die richtigen Helfer finden
Für den Abbruch werden in der Regel vor allem bei umfangreicheren Arbeiten Handwerker benötigt. Nur in manchen Fällen kann der Eigentümer selbst mit einem Schlaghammer und anderen Hilfsmitteln tätig werden. Abrissfirmen untersuchen auch die verbauten Baustoffe des Hauses. Es sollte sich unbedingt um Fachleute handeln, die sich mit Vorschriften und Materialien auskennen. Auch mit der Statik sollte sich der Betrieb auskennen. Bei der Suche nach Handwerkern können Empfehlungen und Referenzen helfen.

Mehrere Angebote einholen
Bevor Handwerker mit einem Abbruch beauftragt werden, empfiehlt es sich, Angebote mehrerer Firmen einzuholen. Im Kostenvoranschlag wird der Leistungsumfang ersichtlich. In jedem Fall sollte die Entsorgung der rückgebauten Materialien im Preis enthalten sein, ebenso, falls vorhanden, das Ausgraben des Fundaments. Die Deckungssumme der Haftpflichtversicherung des Betriebs sollte ausreichend hoch sein und bei mehreren Millionen Euro liegen. Weiterlesen 8 Dinge auf die man beim Abbruch achten sollte

Mit LED Strahler das Badezimmer selbst gestalten

Täglich verbringen wir Zeit in unserem Badezimmer. Morgens bereiten wir uns hier auf den Tag vor und abends genießen wir gerne mal ein Bad. Leise Musik, vielleicht ein Duftkerze und leicht gedimmtes Licht – eine schöne Vorstellung, oder?

Licht ist unser Lebenselixier

Unabhängig davon, ob wir morgens oder abends im Bad sind, spielt das Licht dabei eine elementar wichtige Rolle. Das bedeutet, dass das Licht angestellt wird, wenn wir das Bad betreten und ausgeht, wenn wir es wieder verlassen. Welche Qualität das Licht dabei hat und welche Kosten für den Betrieb anfallen, haben wir jedoch selbst in der Hand.

Weiterlesen Mit LED Strahler das Badezimmer selbst gestalten

Einen Schreibtisch selber bauen

Gerade wenn man umzieht oder sich neu einrichtet, stellt sich immer wieder die Frage, welche Möbel die richtigen sind. Entweder stimmt der Preis nicht, oder die Optik gefällt nicht, oder die Anforderungen an Abmessungen und Zuschnitt entsprechen nicht den eigenen Vorstellungen. Warum also nicht einfach die Möbel selber bauen? Am Beispiel eines Schreibtischs lässt sich mit wenigen einfachen Tipps schnell das gewünschte Resultat erzielen.

Verwendung

Die erste Frage, wenn man einen Schreibtisch selber bauen möchte, ist natürlich immer die geplante Verwendung. Daraus ergeben sich die meisten weiteren Fragen fast schon von selbst. Soll auf dem Tisch lediglich der Laptop stehen, oder brauche ich mehr Platz? Möchte ich Stauraum wie Schubladen oder einen Rollcontainer unterbringen? Nicht zuletzt sollte man natürlich auch schon eine gewisse Vorstellung haben, in welchem Umfeld der Schreibtisch stehen soll. In der schwer einsehbaren Nische im Schlafzimmer kann ein solches Möbelstück sicherlich anders ausgeführt werden, wie repräsentativ neben Couch und Fernseher.

Voraussetzungen

Zweiter großer Entscheidungsfaktor beim Bau von Möbeln sind die eigenen Möglichkeiten. Hierzu gehört nicht nur das eigene Wissen und die handwerklichen Fähigkeiten, sondern natürlich auch die erforderliche Ausstattung an Werkzeug und nicht zuletzt Platz zum Aufbau des gewünschten Objekts. Selbst einfache Konstruktionen erfordern einen zunächst oft unterschätzten Zeitaufwand, so dass nichts ärgerlicher ist, als ein halbfertiger Schreibtisch, der große Teile der Wohnung blockiert.

Weiterlesen Einen Schreibtisch selber bauen

Arbeitsplatte aus Beton selber machen

Beton wird nicht ohne Grund immer beliebter als Arbeitsplatte für die Küche. Auch an vielen anderen Stellen im Haus sorgt Beton für wohnliche Atmosphäre. Arbeitsplatten aus Beton sind nachhaltig, günstig und sehen sehr edel aus. Dieser Ratgeber verrät Ihnen unter anderem, warum Sie einen Ort für Ihre Platte aus Eigenbau brauchen, an dem Sie 2 Wochen lang werkeln können. Keine Sorge, der Großteil der Zeit besteht aus Trocknen.

Betonplatte für die Küche – Der Ratgeber

Zuerst wird ein Kasten in der Größe der späteren Arbeitsplatte benötigt. Dieser sollte aus Schalplatten bestehen, die wasserdicht versiegelt sind. Die Höhe des Kastens muss mindestens 5 cm betragen, je höher, desto stabiler wird die Arbeitsplatte. Die Aussparungen für Spüle, Herd und Kabelkanäle müssen genau abgemessen und dann korrekt als Rahmen in den großen Kasten gesetzt werden. Alle senkrechten Leisten müssen mit Drängholz verstärkt werden, denn beim Gießen entsteht ein hoher Druck. In der Höhe von 2,5 cm muss Rundstahlgewebe der Nummer Q188 verbaut werden, um die Platte mittig zu stärken.

Das Ausgießen im Eigenbau sollte mit Vergussbeton erfolgen, denn dieser ist sehr stabil durch seinen hohen Anteil an Zement und Kunststoff. Sie können die Platte einfärben, die passenden Farben gibt es im Farbfachhandel, eher selten im Baumarkt. Rühren Sie den Beton in einem Mörtelkübel von mindestens 90 Litern Fassungsvermögen an, ein Rührgerät erleichtert die Arbeit. Mit einem kleineren Eimer wird der Beton anschließend in die Form gegossen und mit einer Wasserwaage glatt gestrichen. Es ist extrem wichtig, dass auch der Untergrund des Gießkastens vollkommen gerade ist.

Weiterlesen Arbeitsplatte aus Beton selber machen

Die Lichtarchitektur optimiert Gebäude und Räumlichkeiten

Die Architektur eines Gebäudes kann besonders hervorgehoben werden, wenn die Lichtarchitektur zum Einsatz kommt. Besonderheiten innerhalb der Bauweise eines Gebäudes werden durch diese Variante der Architektur in den Vordergrund gehoben. Erlischt die entsprechende Beleuchtung, dann verschwinden auch die Besonderheiten innerhalb der Architektur eines Gebäudes schnell wieder für das Auge.

Die besondere Fassadenbeleuchtung ist es, die architektonische Besonderheiten hervorhebt und hier mit einer Verstärkung von Schatten und Konturen sowie der Betonung einzelner Bauteile und Gliederungselemente arbeitet. In diesem Zusammenhang kann mit der Lichtarchitektur jedes Gebäude zu einem einzigartigen Objekt werden, bei dem beispielsweise Erker oder Risalte, Gesimse oder aber Lisenen besonders hervorgehoben werden können. Die Besonderheit der Lichtarchitektur liegt darin, dass sie die Nachtbeleuchtung optimiert und besondere Elemente hervorhebt.

Dabei können auch Leuchtreklamen oder Flutlichter sowie Scheinwerfer innerhalb der Lichtarchitektur einbezogen werden. Bekannte Beispiele für die effektive Nutzung der Lichtarchitektur liegen in der speziellen Beleuchtung des Brandenburger Tors in Berlin oder auch des Kölner Doms. Der Lichtarchitekt kann allerdings darüber hinaus auch im Innenbereich tätig werden und hier neben einer stimmungsvollen Beleuchtung auch die Funktionalität dieser einbinden.

Der Lichtarchitekt optimiert die Raumbeleuchtung

Soll der Lichtarchitekt im privaten Umfeld zum Einsatz kommen, dann gibt es hier zahlreiche Tätigkeitsfelder, in denen er für eine Optimierung der Räumlichkeiten sorgen kann. Über die Effekte, die Beleuchtung erzielen kann, hat der Lichtarchitekt nämlich noch viele andere Leistungsangebote in seinem Repertoire. Dazu gehört beispielsweise, dass er eine Beratung liefert, ob eher Lichtsysteme, eine LED-Beleuchtung oder eine andere Variante der Beleuchtung im heimischen Umfeld empfehlenswert ist und wo welche Lösung am besten zum Einsatz kommt.

Tatsache ist, dass heute der Vielfalt des Lichtes keine Grenzen mehr gesetzt sind und dass sowohl die Auswahl der Techniken wie auch die Nutzung von Effekten ein breites Themengebiet ist. Licht ist mehr als nur Beleuchtung, sondern anstelle dessen auch Sehen und Fühlen. Eine Beleuchtung sollte deshalb auf den Nutzen im jeweiligen Raum, die Nutzer und auch die Ziele, die mit der entsprechenden Beleuchtung verfolgt werden, abgestimmt sein.

Weiterlesen Die Lichtarchitektur optimiert Gebäude und Räumlichkeiten

Licht an – Wie auch dein Zuhause ganz einfach im perfekten Licht erstrahlt

In der langwierigen Prozedur der Inneneinrichtung bildet die Wahl der Beleuchtung den krönenden Abschluss. Ton, Lichtstärke und Anordnung der Leuchtmittel unterstützen die Funktionalität des Raumes und ordnen sich teilweise sogar als Dekorationselement ein. Es ist jedoch zwingend notwendig, dass du all diese Faktoren mit deiner Inneneinrichtung abgleichst. Logischerweise empfiehlt es sich daher die Gestaltung der Leuchtkörper selbst in Angriff zu nehmen. Was auf den ersten Blick wie ein schweres Unterfangen aussieht, entpuppt sich als eine simple Frage der Kreativität.

Beleuchtung und Dekoration im Selbstbau – die ideale Beleuchtung für dein Heim

Am besten beginnst du mit den Räumen, die als erste betreten werden. Stil und Atmosphäre entfalten sich gleich beim ersten Blick und so übernimmt dein Flur die Funktion einer Lounge, schließlich wartet man im Flur auf den Empfang der Bewohner. Ein jeder Ratgeber für Inneneinrichtung wird dich darauf hinweisen, dass der Ersteindruck klar, aber nicht penetrant sein sollte. Verboten sind also grelle, direkte Leuchtröhren, wie zum Beispiel unabgeschirmte Glühbirnen oder im schlimmsten Falle Scheinwerferlampen.

Für eine Lounge empfiehlt sich eine Wandleuchte, abgeschirmt durch milchiges Glas. Die Führung und Form der Leuchten sollten geradlinig und waagerecht zum Boden verlaufen, nicht senkrecht! Ein kleiner Kasten mit acrylglasbesetzter Front aus gebeiztem, im Baumarkt vorgeschnittenem Holz kann schnell konstruiert werden. Die Leuchtstoffröhren werden dahinter angebracht (fast unsichtbar) und an eine Aufhängung montiert. Fertig ist der interessante, wenn auch dezente Ersteindruck.

Die Beleuchtung des Wohnzimmers knüpft in der Regel beim Gang durch die Wohnung an und sollte den gleichen Charakter tragen. Allerdings empfiehlt sich hier definitiv ein Blickfänger. Das Wohnzimmer ist schließlich in den meisten Fällen der größte Raum der Wohnung und verdient ein zentrales Glanzstück. Auch hier gilt, direktes Licht ist Gift für eine entspannte Atmosphäre, doch die Anzahl der Leuchtmittel sollte zwischen 3 und 5 liegen. Zwei parallel angeordnete geschwungene Ausschnitte aus einer soliden Holzplatte, geschliffen und mit mehreren LEDs versetzt, können einerseits mehrere Lichtquellen bieten, andererseits die Form des Holzausschnittes schmeichelnd unterstreichen.

Weiterlesen Licht an – Wie auch dein Zuhause ganz einfach im perfekten Licht erstrahlt