Den Keller selber ausbauen – Vorsicht vor diesen 3 Fehlern

selber-bauen-keller-ausbauenEin ganzer schöner Kellerraum liegt vor Ihnen, welche Chance! Partykeller, Meditations- oder Fitnessraum, alles ist möglich – wenn Sie auf einige Dinge achten.

Wenn Sie Ihren Keller ausbauen wollen, sollten Sie drei Dinge nicht machen bzw. sie beherzigen. Fehler 1: Auch wenn er sich als die große Chance für einen Ballsaal anbietet, sollten Sie Ihren Keller unbedingt unterteilen. Wie wollen Sie denn einen riesigen Raum beheizen, ohne dass Ihr Portemonnaie anfängt zu weinen? Ein paar Wände sollten Sie ruhig einziehen, ist auch gemütlicher, und Sie können sich vor Ihrer Restfamilie auch mal zurück ziehen und mit Ihrer Eisenbahn spielen.

Fehler 2: zu kleine Fenster

Der Keller muss belüftet werden, sonst erhalten Sie den typischen Modergeruch, den Sie sicher von Flohmärkten her kennen. Dieser Moder ist das Resultat des Zusammenspiels aus Feuchtigkeit und nicht Beachtung. Beides ist nicht fair den Dingen gegenüber, die Sie im Keller verstauen wollen. Sorgen Sie also für ausreichend große Fenster, erweitern Sie zur Not die vorhandenen. Dann können Sie immer mal gut durchlüften, und alles riecht super frisch. Und mit den paar herein krabbelnden Spinnen müssen Sie eben leben. Natur pur!

Fehler 3: keine Nischen lassen

Wenn Sie allzu Schachbrett artig vorgehen können Sie den Keller später nicht für das nutzen, was eigentlich an Kellerräumen am meisten Spaß macht: die Murkelecken. In diesen Ecken können Sie Kisten und Kasten so schön verschwinden lassen.

Aus den Augen, aus dem Sinn. Das geht aber nur, wenn Sie auch Stauraum mit in die Planung einbeziehen, also das Stück unter der Treppe nicht zumauern, sondern für alle möglichen Dinge frei halten.

Bild Copyright: Image by StockUnlimited

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.